Wulf-Dieter Lipinski

(*1941) Hofa-Jahrgang: 1961/1962

-Zuletzt: ö.b.u.v. Sachverständiger für Wirtschaftlichkeitsberechnung, Recht und Funktionsanalyse im Hotel- und Gaststättengewerbe-

 "Dilige et quod vis fac! (Liebe und tu, was du willst…)" -Augustine von Hippo

 

Wulf-Dieter Lipinski besuchte die Hotelfachschule, um nach bestandener Lehre einen kaufmännischen Werdegang im Hotel- und Gaststättengewerbe auszuüben. Direkt im Anschluss war er als kaufmännische Nachwuchskraft zur Muttergesellschaft von Kempinski in Berlin tätig. Die Krötenlaiche im Frühjahr 1988 ist für Wulf-Dieter Lipinski ein schicksalhaftes Ereignis, denn innerhalb von 10 Jahren (1990-1999) wurde aufgrund dessen Leitfäden für Umweltbewusstsein im Gastgewebe umgesetzt und vom bayrischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz herausgegeben.

  • Sein Traumberuf war es Koch und Konditor zu wenden
  • Prägendes Erlebnis: Tschernobyl-Unfall und die daraus resultierende Zuwendung zum Umweltschutz

 

"Seid und bleibt auf der Suche nach dem Unbekannten!"


Drucken